31. Mai 2012

Strom haben und nicht haben

Ich hatte vor kurzem einen Artikel über die Stromversorgung in Chaweng insbesondere in meinem "Strombezirk geschrieben. Kurzzeitig gab es ja wie beschrieben eine Besserung zu verzeichnen. Seit 3 Tagen allerdings kann man davon ausgehen, dass Nachmittags der Strom für längere Zeit weg ist. Ausgerechnet zu meiner besten Schreiberzeit, sprich Artikel für diesen Blog vorzubereiten und/oder zu schreiben.
Selbstverständlich sollte man eine USV sein eigen nennen. Bei meiner USV ist allerdings der Akku nach 1,25 Jahren harter Arbeit am Ende und wartet schon seit Wochen auf seinen Austausch. Da meine USV per Datenkabel (USB) mit dem Rechner verbunden ist kann ich vielfältige Statistiken abrufen. Oben im Bild der gestrige Tag natürlich mit Stromausfall.
Der wellige Verlauf lässt erkennen wie sehr die angelieferte Spannung schwankt. Seltern werden 220 oder gar 230 Volt erreicht. Rekordminus waren einmal 110 Volt Eingangsspannung. Das ist natürlich für kein elektrisches Gerät Lebensdauer fördernd. Beschwerden bei dem Stromanbieter, es gibt hier nur einen auf der Insel, zwecklos.
Die bekommen es einfach nicht in den Griff.
Fortsetzung folgt bestimmt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://www.living-samui.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)