28. Mai 2012

Wenn der Postmann gar nicht klingelt

Mein guter Freund aus Deutschland mit dem ich in Kambodscha Urlaub machte war anschliessend noch 2 Wochen mit mir hier Samui. Er war doch sehr erstaunt, dass es mir an wohl essentiellen Dingen im Haushalt fehlte, die es hier einfach nicht gibt oder miese Qualität haben Also machte er sich, zurück in Deutschland,  daran ein Paket für mich zusammen zu stellen.
Heute Vormittag kam das schon ersehnte Paket aus Deutschland hier an. Da ich noch nicht die Türen geöffnet hatte sah es wohl so aus, dass niemand zu Hause ist oder noch schlief. Aber wer schläft um 10:00 Uhr noch? Die Thais wohl nicht. So dachte wohl auch der Brieftäger und legte das Paket einfach auf die Terrasse und verschwand. Klingeln gibt es ja keine, aber Klopfen oder mal Hupen hätte er ja können. Vielleicht hatte er auch Angst vor den Hunden hier in der Anlage?
Normalerweise, bisher war es jedenfalls so, bekam man eine rosa Benachrichtigungskarte zur Abholung beim Postamt. Insbesondere bei Sendungen aus dem Ausland, die selbstverständlich durch den Zoll müssen.
Auch wenn die Zollerklärung, die vorhanden sein muss, besagt, dass es sich um eine Geschenksendung handelt und der Wert nicht höher als 20 Euro ist.

Aber was solls. Da war es nun nach genau 3-wöchiger Reise nach Chaweng auf Koh Samui. Reichlich mitgenommen sah es aus. Aber der Zoll, der Paket ersichtlich geöffnet hatte, hatte ein Herz mit dem wohl an der Seite aufgerissenen Karton und verpasste dem Paket noch ein paar zusätzliche Klebestreifen damit nicht alles heraus zu fallen drohte. Das nenne ich Service.
Im übrigen scheint der Zoll in Bangkok bei solchen Päckchen mit persöhnlichem Bedarf und geringem Wert oft ein Auge zu zudrücken. Für meine Pakete war bisher noch nie Zoll fällig.
Bleibt zu erwähnen, das sämtlicher Inhalt intakt war und nun seinen Dienst in Thailand erfüllt.

Kommentare:

  1. Was sind denn essentielle Dinge, die es auf Koh Samui nicht gibt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf Samui bekommt man mittlerweile fast alles was das Haushaltsherz, Heimwerkerherz etc. begehrt. Fragt sich nur in welcher Qualität und zu welchem Preis.
      Was gar nicht zu bekommen ist sind z.B. Eierkocher (der war u.a. in dem Paket) oder Stabmixer (Darauf schwöre ich, die Mixer mit Behälter mag ich einfach nicht). Einen Stabmixer hatte ich mir zum Glück aus DE gleich mit gebracht. Wie wichtig oder essentiell einem solche Sachen sind, liegt an jedem selbst. Ich möchte den Eierkocher nach 4 Wochen intensiver Nutzung jedenfalls (jetzt) nicht mehr missen. Mehr zu diesem Thema gibt es demnächst in einem eigenen Beitrag.

      Löschen
  2. Ja so ein Stabmixer ist schon was feines. Besonders wenn man -so wie du- gerne kocht. Und der Eierkocher hat bestimmt einen Ehrenplatz in deiner Küche; bei den Versandkosten von Deutschland nach Thailand ist er ja quasi ein besonders wertvolles Produkt. ;o)
    Du schreibst aber -trotz deiner kompletten Küchen-Ausstattung- hoffentlich trotzdem irgendwann mal einen Bericht über Samui Restaurants vs. Straßenküche. Bin gespannt auf deine Erfahrungen. Gruß Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Versandkosten hielten sich in Grenzen (Postpäckchen max. 2Kg 14 Euro, darüber wird es heftig). Es waren auch noch andere Sachen in dem Päckchen. Restaurant vs. Strassenküche weiss ich noch nicht. Aber in jedem Fall etwas über das, was man als Expat hier so essen kann und wo man es bekommt. Also Thai in allen Variationen und natürlich gute "Hausmannskost" :-)) Gruss FjB

      Löschen
  3. Mit "gute Hausmannskost" hast du dich gerade selber gelobt? ;o) Wenn´s denn stimmt, dann schön für deine Partnerin. Und falls man bei dir auch Wünsche abgeben kann:
    Wenn du Tipps über´s Essen/Thai in allen Variationen etc. postest, dann hätte ich gerne auch die thailändische Übersetzung dazu, damit ich´s dann leichter habe, wenn ich auf Nahrungssuche gehe. :o)) Ich mein ja nur, ...warum nicht von den Erfahrungen Anderer profitieren? :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein ... ;-) Ich koche vielleicht ganz gut ... Mir, meiner Freundin und meinen Gästen schmeckt es aber meistens. Ich habe hier das Glück, dass es in meinem Bekannten- und Freundeskreis viele Hobbyköche gibt. Regional (DE) von Norden nach Süden ist alles vertreten und man bekommt oder gibt Tipps zum Thema kochen ab. Natürlich ist jeder der "Beste" :-))
      Bei der thailändischen Küche ist dann mal meine Freundin gefragt. Ich kann mir die Namen, bis auf einige, einfach nicht auf Dauer merken. Aber es gibt ja immer noch die Zeichensprache. Das klappt auch sehr gut. Ich könnte ja mal eine Kurzeinführung in die thailändische Sprache machen. Zumindest rund ums Essen ...
      Gruss FjB

      Löschen
    2. Au ja, das wäre suuuper! Am besten in Lautschrift. Also ähhh...z.B. Farang/Falang.
      Und über die zu betonenden Vokale -> ein Akzent egu, ...oder so ähnlich. :o)
      Du hast´s aber schon richtig gut. Die private Dolmetscherin/Sprachlehrerin gleich im Haus. Ich werde mich ab September in einer Sprachschule auf Samui anmelden. Ich denke 3x pro Woche. Und in 10 Jahren kann ich dann vielleicht das Nötigste ohne Zeichensprache besorgen. ;o) Vor der Sprache habe ich richtig Angst.

      Löschen
  4. Vor der thailändischen Sprache musst du keine Angst haben. Eher schon vor den erlernen. Ich habe vor 2,5 Jahren einen "Intentivkurs" incl. Schreiben gemacht. 5 mal die Woche 2 Stunden. Das war heftig. Aber wenn man da nicht dran bleibt vergisst man schnell. Aber man hat ein Grundverständnis für diese Sprache. Meine Holde ist da keine so grosse Hilfe. Da geht es Englisch/Thai querbeet. Wäre ja auch schlimm wenn ich alles verstehen würde was sie mit den Freundinnen so erzählt. Alles verstehe ich ja nicht, aber vieles ;-))))

    AntwortenLöschen

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://www.living-samui.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)