4. März 2013

Es werde (wieder) Licht


Es ist hier durchaus üblich das Haus, das man bewohnt, Nachts in irgendeiner Form zu beleuchten. insbesondere wenn eine Hausfront zu einem offenen oder auch nur halbwegs zugänglichen Gelände zeigt. Das kann eine permanente Beleuchtung sein, die sich sinnvoller Weise mit Einsetzen der Dämmerung automatisch einschaltet, oder eine die sich per Bewegungsmelder aktiviert.
Natürlich kann man auch beides kombinieren. Im Zweifelsfall sind eh beide für nichts gut. Wenn jemand in das Haus will geht er so oder so rein. Aber viele wird es auch abhalten.
Erstere Lösung ist an allen Häusern, von den Besitzern der Anlage, installiert. Oder waren es...
Meine Lampe mit dem Lichtsensor hatte meine Holde vor so ca. 6 - 9 Monaten mit reichlich Wasser aus der Waschmaschine ins technische Nirwana geschickt. Der Besitzer hat dann nach einem Reparaturversuch aufgegeben. Ich auch. Die Fenster auf dieser Seite sind eh immer fest verriegelt und die Tür zum Balkon lässt sich nur mit viel Gewalt unsachgemäss öffnen.

Heute Mittag auf einmal ein grosses Aufgebot an "Handwerkern" inklusive meinem Vermieter vor dem Nachbarhaus und meinem. Anscheinend war dort die Lampe auch schon seit einiger Zeit defekt und jetzt lohnt es sich natürlich die Sache anzugehen. Das Ergebnis seht Ihr oben.

Mann muss hier nur Geduld haben...

Kommentare:

  1. ...gefällt mir, eure neue Outdoor-Beleuchtung!
    ...überaus schickes Design! ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... da hättest du mal das Vorgängermodell sehen sollen!
      Das hier ist ja schon fast so was wie Bauhaus ;-))

      Löschen

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://www.living-samui.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)