23. Juli 2013

Es stinkt zum Himmel...

Ich meine jetzt nicht die Müllberge die sich an den Mülltonnen vor oder neben den 7/11 Shops, insbesondere hier in Chaweng, stapeln und vor sich müffeln und einmal die Woche von der Müllabfuhr entsorgt werden. Vorher dienen sie wenigstens der Nahrungsversorgung einiger Strassenhunde. Nicht alle kommen in den Genuss, denn die Reviere werden gut und mit harten Mitteln verteidigt.
Mülltonnen sind hier nunmal Mangelware und warum soll ein Thai auch noch für den Müll etwas bezahlen?
Nein, ich meine auch nicht das verbrennen des Hausmülls, da wo er gerade anfällt. Das kostet nämlich nichts und das Zeug ist trotzdem weg. Ausserdem spart man sich den Weg zur nächsten Mülltonne (7/11). Und da Kunststoff sehr gut brennt wird es gerade mit verbrannt. Mit allen nicht gerade gesunden Folgen. Aber immer noch besser als den Kram einfach vom Moped aus irgendwo auf den Weg "fallen zu lassen". Oder?

Nein, ich meine die Entsorgung unseres täglichen menschlichen Mülls. Vornehm ausgedrückt Fäkalien. Die werden hier nämlich in der Regel in einer Sickergrube unter oder neben dem Haus gesammelt. Bis, ja bis das Ding halt voll ist. Nur sieht man das nirgends an einer Anzeige oder so.
Wenn die Sch***** erstmal über die Toilettenschlüssel schwappt ist es definitiv zu spät um zu agieren. Das sollte man nämlich tun wenn der Spülvorgang mit deutlich vernehmbaren blubbern und sprudeln beendet wird. Weil der Vermieter erstmal sagen wird Mai pen rai und mit der chemischen Keule anrückt (mit mindestens 3 Totenköpfen drauf) weil der Farang ja bestimmt zu viel Papier verwendet hat. Für 2 - 3 Spülungen war es auch ein bisschen besser aber man muss halt hartnäckig bleiben.
2 Tage später rückte dann der typische LKW mit Tank und Saugrüssel an.


Diese Zeit braucht es meistens, denn die Firmen haben rund um die Insel gut zu tun. Wenn dann schon die Schüssel am überlaufen ist...


Der LKW der sich um meine Sickergrube kümmerte war einer der kleinen Sorte. Für grössere Häuser oder Wohnanlagen kommen dann ganz andere Kaliber zum Einsatz.
Die Sickergrube unter meinem Haus war übrigens randvoll. Und der Duft der aus dem kleinen Loch kam war "umwerfend".
Wo das ganze dann entsorgt wird konnte oder wollte mir keiner sagen. In die Kläranlage hier jedenfalls nicht. Die hat noch nie funktioniert...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://www.living-samui.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)