12. Mai 2014

Verschärfung der Visumregeln in Thailand

Um es vorweg zu nehmen es ändert sich bei den Touristen- und Non Immigrant Visas nichts. Betroffen sind alle die, die mit dem Visa Exemptionstempel (i.d.R. 30Tage Auffenthalt in Thailand) einreisen und dann einen Visa Run machen und sich einen neuen 30-Tage oder 15-Tage Stempel holen. Und das im Prinzip unendlich.
Die thailändischen Visagesetze sind milde gesagt recht kompliziert. Reist man mit den Flugzeug an bekommt jeder (bis auf ein paar Länder) einen Aufenthalt von 30 Tagen in Thailand genemigt. Reist man auf dem Landweg in Thailand ein bekommen Landsleute aus Deutschland, Frankreich, Kanada, Italien, Japan, Grossbritannien und den USA auch 30 Tage. Alle anderen Nationen nur 15 Tage Aufenthalt. Reist man wieder mit dem Flugzeug ein bekommen wieder (fast) alle Nationen eine 30-Tage Aufenthaltsgenehmigung.
Die Regelung mit den 30 Tagen für die G7 wurde übrigens erst im November 2013 eingeführt. Davor, seit 2008, waren es einheitlich 15 Tage für alle Nationen. Damit wollte man schon damals die Visa Runs erschweren. Ganz schön kompliziert bis hierher, oder? Dies ist aber nur das Ergebnis des massiven Missbrauchs dieser Möglichkeit.
Seit vergangenem Wochende sind die Immigrationbüros an den Landgrenzen angewiesen darauf zu achten, wie oft jemand schon so einen Visa Run gemacht hat und zu welchem Zweck er wieder nach Thailand einreisen will. Darüber hinaus kann die Immigration Informationen über Wohnort, soziale Kontakte und ausreichende Finanzmittel einholen und ist berechtigt wenn die Sachlage nicht plausibel ist den Visa Run zu untersagen oder bei der Wiedereinreise nur noch 7 Tage zu gewähren mit dem Hinweis mit dem Flugzeug aus- und wiedereinzureisen.
Die Möglichkeit mit dem Flugzeug den Visa Run zu machen wird aber ab dem 12.08.2014 ebenso strikt gehandhabt. Spätestens ab diesem Termin bleibt einem nichts anderes übrig als sich bei einem thailändischem Konsulat in einem der Nachbarländer ein Touristen- oder Non Immigrant Visum zu besorgen.

Als Begründung zu dieser verschärften Massnahme wird von der Immigration immer wieder die Unterbindung von illegalem Arbeiten in Thailand, Ausbreitung von kriminellen Handlungen und auch der Vorfall der MH370 genannt. In dem verschollenem Flugzeug waren ja 2 Personen mit in Phuket gestohlenen Reisepässen unterwegs.

Zum weiterlesen: Artikel in der Bangkok Post

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://www.living-samui.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)