12. Oktober 2012

Ohne Helm auf Samui Moped fahren ...


... ist immer noch sehr beliebt oder sagen wir mal für ca 50% der Fahrer ganz normal. Natürlich schreibt auch der Gesetzgeber in Thailand das tragen von Helmen, mind. für den Fahrer, schon seit Jahren vor.
In Bangkok, Pattaya und Phuket wird das auch konsequent durchgezogen. Auf Koh Samui geht die Tendenz zum tragen eines Helmes erst seit kurzer Zeit aufwärts. Das liegt, wie soll es anders sein, an den zunehmenden Verkehrskontrollen. Und seitdem 400 Baht anstelle 300 Baht kassiert werden erst recht.
Ich hatte ja schon einmal über den Strassenverkehr hier auf Samui geschrieben. Koh Samui ist und bleibt ein gefährliches Pflaster insb. für Mopedfahrer.
Gestern sassen wir, zur Verabschiedung von einem Besucher, in einem kleinen Thaishop an der Strasse von Chaweng nach Bang Rak/Flughafen gemütlich bei einem Bier. Wir wunderten uns auf einmal über den Stau auf der Strasse. Den Strassenverlauf konten wir nicht einsehen. Die Thais im und am Shop riefen nur Accident, accident. Also schauten wir auch mal. Siehe Foto oben. Ein Farang wollte wohl, man hat es als Urlauber ja immer eilig, noch schnell einen LKW überholen. Dumm nur das dieser auch nach rechts abbiegen wollte. Ob er geblinkt hat oder nicht spielt im Nachhinein keine Rolle mehr. Das Bandon International Krankenhaus ist nur etwas mehr als 1 Km weg und so war ein Krankenwagen schnell vor Ort.
Nach Augenzeugenberichten blutete der Farang sehr stark am Hinterkopf was nichts gutes Vermuten lässt.
Mit Helm wäre das vermutlich einigermassen glimpflich ausgegangen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn Sie auf meinem Blog kommentieren, werden die von Ihnen eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Ihre IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden Sie in meiner Datenschutzerklärung (https://www.living-samui.de/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)